Stellungnahmen & Aufrufe

Zu aktuellen Diskussionen oder als Anstoss für notwendige Auseinandersetzungen mit wichtigen Fragestellungen unserer Zeit publiziert der Club Helvétique Stellungnahmen. Er erlässt auch Aufrufe zu besonderen politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen der Gegenwart und der Vergangenheit.

Die sog. Selbstbestimmungsinitiative ist klar abzulehnen

Die Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbst­bestimmungsinitiative)» möchte den Rechtsstaat noch weiter aushöhlen als die abgelehnte  Durchsetzungsinitiative. Hier der vollständige Text unserer Stellungnahme.

Nein zur Durchsetzungsinitiative, ja zum Rechtsstaat!

Die sog. „Durchsetzungsinitiative“ der SVP bedroht wesentliche Prinzipien des Schweizer Rechtsstaates.

Stellungnahme des Club Helvétique als PDF

Der Club Helvétique setzt sich für die Konkordanz ein

Mit Blick auf den Rücktritt von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und die anstehende Bundesratswahl am 9.Dezember 2015 wird zur Recht-fertigung eines zweiten SVP-Sitzes im Bundesrat „eidgenössische Konkordanz“ beschworen. Was aber heisst, was bedeutet Konkordanz wirklich?

Zur Stellungnahme als PDF

Schweizerische Sicherheitspolitik in Europa

Zur viel diskutierten Sicherheitspolitik hat der Club Helvétique Thesen und Begründungen erarbeitet.

Zum Text der Stellungnahme

Medienmitteilung

Aufruf des Club Helvétique 
zu den eidgenössischen Wahlen vom Herbst 2015

Auf welcher politischen Seite Sie auch immer stehen, machen Sie erstens Gebrauch von Ihrem staatsbürgerlichen Recht und nehmen Sie an den Wahlen teil. Und geben Sie zweitens jenen Kandidatinnen und Kandidaten Ihre Stimme, welche vorbehaltlos für die Grundpfeiler unserer Demokratie einstehen: Respekt, Weltoffenheit und Rechtstaatlichkeit.

Zum Aufruf

Die Bedeutung der Bundesverfassung

Pressetext des Club Helvétique zur Veranstaltung zu 1848 der Vereinigung „Die Schweiz IN Europa“ vom 12. September 2015 in Bern

Zum Pressetext

Der wirtschaftliche Alleingang der Schweiz in die Sackgasse

Der Club Helvétique zum 9. Februar 2015,
dem Jahrestag der Annahme der Masseneinwanderungs-Initiative

Papier

Medienmitteilung

Zeitungsartikel in der Schweiz am Sonntag vom 8.2.2015

Artikel von Marco Curti auf Journal21.ch vom 7.2.2015

40 Jahre Ratifikation der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK)

Der Club Helvétique gratuliert der Schweiz zu dieser grundlegenden Errungenschaft und ruft dazu auf, sie zu verteidigen und zu erhalten.

Stellungnahme

Neuer Kulturkampf: Welche Schweiz wollen wir?

Isolierte Scheuklappen-Schweiz oder weltoffene, humanitäre Schweiz?

Manifest des Club Helvétique zum 1. August 2014

Eine Kurzversion wurde in DAS MAGAZIN (vom 26.7.2014, Nr. 30-31) publiziert.

„Landesverrat“ – Wer verrät da was?

Stellungnahme des Club Helvétique zum Vorwurf des SVP-Parteipräsidenten, der Bundesrat begehe Landesverrat, weil er sich über die zukünftige Europapolitik der Schweiz Gedanken macht.

Stellungnahme

Leserbrief zum Thema in der NZZ vom 4.9.2013

Ausländerbeschränkung ist Symptombekämpfung

Der Club Helvétique weist auf den Grundwiderspruch hin, der besteht, wenn ein Land für Unternehmen möglichst attraktiv sein und zugleich die damit verbundene Zunahme von Bevölkerung und Beanspruchung von natürlichen Ressourcen mit Beschränkungs-massnahmen eliminieren will. Die Zuwanderung ist auch Konsequenz selbstgemachter Standortattraktivität. Die Lösung kann nicht darin bestehen, dass die ausländische Bevölkerung zum Sündenbock für unsere Gesellschaftsprobleme gemacht wird.

Erneute Stellungnahme zur Ecopop-Initiative

Ausländerbeschränkung ist Symptombekämpfung

„Schuld sind nicht die Zuwanderer“ – Artikel im St. Galler Tagblatt vom 30.7.2013

Der souveräne Verfassungs- und Rechtsstaat Schweiz und sein Zustand

Ein Grundlagenpapier des Club Helvétique.

Stellungnahme